Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Hardware-in-the-Loop-Simulation einer Fahrzeugachse mit aktiver Wankstabilisierung mithilfe eines hydraulischen Hexapoden / Phillip Traphöner, M. Sc. (Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut, Regelungstechnik und Mechatronik), Andreas Kohlstedt, M. Sc. (Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut, Regelungstechnik und Mechatronik), Simon Olma, M. Sc. (Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut, Regelungstechnik und Mechatronik), Dr.-Ing. Karl-Peter Jäker (Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut, Regelungstechnik und Mechatronik), Prof. Dr.-Ing. habil. Ansgar Trächtler (Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut, Regelungstechnik und Mechatronik)
Additional Titles
Hardware-in-the-Loop-Simulation of a vehicle suspension system with active roll stabilization on a hydraulic hexapod
AuthorTraphöner, Phillip ; Kohlstedt, Andreas ; Olma, Simon ; Jäker, Karl-Peter ; Trächtler, Ansgar
Published in
Fachtagung Mechatronik 2019, page 85-90
PublishedPaderborn : Universitätsbibliothek, 2019
Edition
Elektronische Ressource
Description1 Online-Ressource (7 Seiten) : Illustrationen , Diagramme
LanguageGerman
Document TypesScientific Article (Published Electronically)
URNurn:nbn:de:hbz:466:2-35366 
DOI10.17619/UNIPB/1-778 
Files
Hardware-in-the-Loop-Simulation einer Fahrzeugachse mit aktiver Wankstabilisierung mithilfe eines hydraulischen Hexapoden [2.29 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Am Heinz Nixdorf Institut wird ein Hardware-in-the-Loop (HiL)-Achsprüfstand für gesamte mechatronische Fahrzeugachsenentwickelt. Das Ziel des Vorhabens besteht darin, eine HiL-basierte Prüfumgebung zu schaffen, mithilfe deraktive Fahrwerkskomponenten bereits in einer frühen Entwicklungsphase effizient und realitätsnah abgestimmt und abgesichertwerden können. Dieser Beitrag stellt den modellbasierten Entwurf einer HiL-Simulation für eine Fahrzeugachsemit aktivem Wankstabilisator vor. Die Fahrzeugdynamik wird dazu in real aufgebaute und numerisch simulierte virtuelleSubsysteme aufgeteilt. Die Kopplung zwischen den Teilsystemen wird durch einen geregelten hydraulischen Hexapodenund uniaxialen Anregungszylinder sowie Kraftsensorik hergestellt. Die Regelung des im Wankstabilisator verbauten Aktorsagiert dabei auf Basis virtueller Sensorgrößen aus dem virtuellen Teilsystem. Für eine realistische HiL-Simulationwird ein räumliches Fahrzeugmodell als Restfahrzeugmodell eingesetzt. Die präsentierten Simulationsergebnisse zeigendie hohe erreichbare Genauigkeit des HiL-Systems im Vergleich zu einem Referenzfahrzeugmodell und dienen als Proofof Concept.

Abstract (English)

The Heinz Nixdorf Institute is developing a Hardware-in-the-Loop (HiL) test rig for entire mechatronic vehicle axles. Theaim of the project is to design a HiL-based test environment to tune and validate active chassis components efficientlyand realistically at an early stage of development. This contribution presents the model-based design of a HiL simulationof a vehicle axle with active roll stabilizer. The vehicle dynamics are divided into physically present and numericallysimulated virtual subsystems. The coupling between the subsystems is established by a hybrid motion/force controlledhydraulic hexapod and uniaxial excitation cylinders as well as force sensors. The actuator control integrated in the rollstabilizer acts on the basis of virtual sensor variables generated by means of the virtual subsystem. For a realistic HiLsimulation, a spatial vehicle model is used as a residual vehicle model. The presented simulation results show the highattainable precision of the HiL system in comparison to a reference vehicle model and serve as a proof of concept.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License